Root-Zertifikat in Android importieren

Aus ISSB Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Root-Zertifikat in Android importieren

Für die verschlüsselte Verbindungen beispielsweise zum eigenen Owncloud-Server über HTTPS mit eigenem Owncloud-Server-Zertifikat, welches durch ein selbsterstelltes Root-Zertifikat Root-Zertifikat signiert wurde, ist die Installation des entsprechenden Root-Zertifikates auf den Owncloud-Clientsystemen erforderlich.

Wird ein Server-Zertifikat verwendet, welches von einer offiziellen Zertifizierungsstelle (CA) ausgestellt wurde, ist die Installation des entsprechenden Rootzertifikats meist nicht notwendig, denn die meisten offiziellen Root-Zertifikate der Zertifizierungsstellen befinden sich bereits im Zertifikatsspeicher des Betriebssystems.

Handelt es sich beim Betriebssystem des Owncloud-Clients um Android, ist die Installation bei verschiedenen Geräteerstellern sehr unterschiedlich. Hier wird die Installation auf dem Gerät Samsung Galaxy S3 mit Android 4.2.2 beschrieben.

Dateiformat des Root-Zertifikates

  • Das Root-Zertifikat muss im Dateiformat crt (Text) oder cer (binär) vorliegen
  • Die Zertifikatsdatei muss sich auf der SD-Karte des Android-Gerätes unter /storage/extSdCard oder /storage/sdcard0/Download befinden

Installation des Root-zertifikates

  • Auf dem Android-Gerät auf Eistellungen gehen, dann Optionen, dann Sicherheit
  • Unter Berechtigungsspeicher ist die Option Von USB-Speicher installieren zu aktivieren und der Name des Root-Zertifikates entweder zu bestätigen oder anzupassen
  • Mit Ok wird das Root-Zertifikat in den Benutzer-Zertifikatsspeicher installiert

Die Verwendung des selbsterstellten Server-Zertifikates, welches vom eben installierten Root-Zertifikat signiert wurde, kann nun durch das Root-Zertifikat validiert werden.